"Zusammenspiel Musik"

Seit 2016 ist das Projekt "Zusammenspiel Musik" am Start, das vom Land Hessen gefördert wird. Es ist aus dem bisherigen Projekt "Jedem Kind ein Instrument" (JeKi) hervorgegangen, das im September 2008 hessenweit an 70 Grundschulen begann. Partner der Grundschulen sind Musikschulen, die eine staatliche Anerkennung besitzen, wie z.B. Musikschulen des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM).

In Oberursel findet das Projekt in Zusammenarbeit mit der Grundschule Stierstadt statt. In Weißkirchen und ab 2017 in Oberstedten ist ein ähnliches Musikprojekt an den dortigen Grundschulen installiert.

 

Das Projekt "Zusammenspiel Musik"

  • strebt eine Beteiligung möglichst aller Kinder an
  • verpflichtet sich, besonders Kinder aus bildungsfernen oder finanzschwachen Familien durch gezielte Ansprache für eine Teilnahme zu gewinnen
  • beginnt mit dem ersten und endet vorerst nach dem zweiten Grundschuljahr
  • sieht im ersten Schuljahr eine musikalische Grundausbildung im Klassenverband vor
  • bietet den Kindern im zweiten Grundschuljahr Instrumentalunterricht
  • bereitet die Kinder im ersten Schuljahr in Zusammenarbeit mit der Grundschullehrkraft (Tandem) vor
  • gibt jedem Kind ein Instrument für ein Jahr an die Hand
  • bietet allen Kindern z. B. die folgende Auswahl von Musikinstrumenten an:
    Geige, Violoncello, Querflöte, Gitarre
  • gewährleistet im zweiten Jahr Instrumentalunterricht in der Klasse oder in Kleingruppen
  • schließt jährlich mit einem repräsentativen Vorspiel aller Instrumentalschüler ab
  • bezieht das Singen in jeden Unterricht intensiv mit ein
  • übt stilistische Offenheit gegenüber allen Musikrichtungen