Streichinstrumente

Allgemeines: Die Streichinstrumentenfamilie umfasst die Violine oder Geige, die Viola oder Bratsche, das Violoncello oder Cello und den Kontrabass. Die Streichinstrumente gelten als Orchesterinstrumente, können aber auch in Kombination mit anderen Instrumenten (z.B. Klavier oder Gitarre) gespielt werden. Vorwiegend sind sie in der klassischen Musik zu finden, tauchen aber auch in Folklore sowie vereinzelt im Jazz- und Popbereich auf.

 

Als neues Einsteiger-Instrument bietet die Musikschule die Fidel an. Es ist ein relativ leicht zu erlernendes Streichinstrument, da es zwischen den Beinen gehalten wird und Bünde hat wie eine Gitarre, was das Greifen und die Tonbildung vereinfacht. Damit ist die Fidel für junge Spieler, aber auch für größere Kinder und Erwachsene als Einsteigerinstrument besonders gut geeignet. Die Kinder können nach der "Fidel-Zeit" sowohl bei der Fidel bleiben als auch auf jedes andere Streichinstrument wie Geige, Bratsche, Cello, Kontrabass oder Gambe wechseln.


Voraussetzungen: Bei allen Streichinstrumenten gilt die Grundvoraussetzung: ein gutes Gehör und Ausdauer beim Üben. Das Mindestalter bei allen Instrumenten beträgt 6 Jahre. Bei der Geige ist ggf. ein früherer Beginn möglich. Bitte sprechen Sie hierzu unsere Lehrkräfte an.

Kosten: Instrumente können zunächst geliehen werden. Die monatlichen Mietpreise belaufen sich, je nach Anbieter und Instrument, auf 16,00 € bis 50,00 €. Der Anschaffungspreis für eine Schüler - Violine (1/2 – Mensur = Schülergröße) beläuft sich, je nach Anbieter auf 400,00 € bis 800,00 €

Unterrichtsformen: Der Unterricht kann als Einzelunterricht oder in Zweier- bzw. Dreiergruppe erteilt werden (je nach Nachfrage). Außerdem gibt es an der Musikschule verschiedene Ensembles.