Christos Pelekanos

Qualifikation/beruflicher Hintergrund:
Der griechische Bassbariton Christos Pelekanos studierte Gesangspädagogik und Gesang mit Schwerpunkt Oratorium und Lied bei Prof. Hedwig Fassbender an der HfMdK Frankfurt.

 

Die Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Paavo Järvi, Thomas Hengelbrock, Louis Langré, Hermann Max, Michael Graf Münster, Helmuth Rilling, Morten Schuldt-Jensen, Prof. Michael Schneider, Frieder Bernius, Gabriel Garrido und Martin Lutz haben geprägt.

 

Weitere musikalisch-sängerische Anregungen holte er sich in Meisterkursen bei Ingeborg Danz, Prof. Klaus Häger, Eva Marton, Johannes Martin Kränzle und Prof. Helmut Deutsch.

 

Unterricht und persönliche Motivation:
Gesangunterricht kann man in jedem Alter nehmen.
 Ob Sie sich für eine Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule vorbereiten, ob Sie in einem guten Chor singen oder ob Sie sich selbst etwas Gutes gönnen wollen – all dies sind berechtigte Gründe, Gesangsunterricht zu nehmen. Denn Stimme und Stimmung gehören zusammen.

 

Musikalisches Wirken außerhalb der Musikschule:
Christos Pelekanos tritt regelmäßig auf mit dem Deutschen Kammerchor, der Rheinischen Kantorei, dem Immortal-Bach-Ensemble, dem Kammerchor Stuttgart, dem Orpheus-Vocalensemble und dem Balthasar-Neumann-Chor.

 

Dem Ensemble-Gesang gilt neben dem Unterrichten, dem Lied und dem Oratorium seine weitere Leidenschaft. Dieser geht er mit dem selbst mitbegründeten Vokalquintett 'Teatro del Mondo' nach. Das Vokalquintett hat sich auf Vokalwerke der Spätrenaissance und des Frühbarock spezialisiert. Im Herbst 2015 ist die erste CD-Aufnahme veröffentlicht worden.

 

www.teatrodelmondo.de