Juliane Linder

Im Alter von vier Jahren nahm mich meine Mutter mit in die Berliner Staatsoper, wo sie Ballett tanzte. Die Tänzer wurden beim Training von einem Korrepetitor am Klavier begleitet. Da sah ich zum ersten Mal bewusst ein Klavier und konnte auch mal darauf spielen. Ein Jahr später durfte ich endlich mit dem Klavierunterricht beginnen. Ich habe sehr gerne geübt und der Unterricht hat mir sehr viel Spaß gemacht!

In der Berufsfachschule für Musik in Dinkelsbühl inspirierte mich schließlich Daniela Quintern, sowohl methodisch als auch didaktisch. Im Laufe meines Musikstudiums zum Diplom-Musiklehrer in Trossingen war es Prof. Wolfgang Wagenhäuser, der meine Klangvorstellung außerordentlich beeinflusste.

B
ereits während des Studiums machte ich erste Unterrichtserfahrungen, die ich nach dessen Abschluss mit sehr viel Freude weiter ausbauen konnte: Von Herbst 2011 bis Sommer 2013 unterrichtete und korrepetierte ich an der Musikschule Mittelsachsen am Klavier. Zusätzlich gab ich Privatunterricht in Seelitz. Seit Herbst 2013 wohne ich in Frankfurt und unterrichte in Frankfurt und Umgebung an mehreren Musikschulen.

Beim Unterrichten kommt es mir darauf an, Freude an der Musik zu vermitteln, sowohl bei Kindern und Jugendlichen als auch bei Erwachsenen. Daneben ist es mir wichtig, die eigene Klangvorstellung zu stärken. Gleichzeitig beschäftige ich mich viel mit verschiedenen Spieltechniken, um meinen Schülern eine gute Basis für die Entwicklung der Spielfähigkeiten zu schaffen.