Monica Rincon

Mónica Rincón wurde in Kolumbien geboren. Sie erhielt ihren ersten Harfenunterricht bei Maria Grozdaova, Harfenistin des Philharmonischen Orchesters Bogotá.
In Deutschland studierte sie bei Brigitte Heitmeier an der Hochschule für Musik Bremen, Francoise Friedrich an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Frankfurt/Main, wo sie 2007 ihr Studium mit dem Diplom abschloss und bei Godelieve Schramma an der Hochschule für Musik Detmold folgte ihr Aufbaustudium, was sie im November 2009 abgeschlossen hat.

Seit Oktober 2008 ergänzt sie ihr Studium mit dem Master Musikvermitlung auch an der Hochschule für Musik Detmold.

1999 erhielt sie den „Preis Junger Interpreten Luis Angel Arango“, 2000 den Ersten Preis im „Ersten Latinoamerikanischen Harfenwettbewerb Cecilia de Majo“ in Caracas/Venezuela und repräsentierte Kolumbien im dritten Latinoamerikanischen Harfenkongress 2000.

Sie spielte in verschiedenen Orchestern wie dem Philharmonischen Orchester Bogotá, dem Nationalorchester Kolumbien, dem Nationalorchester Perú sowie dem Staats- und Opernorchester Giessen und Teather Bremen. Des weiteren war sie festes Mitglied des Jugendsymphonieorchesters Bremen und Bremerhaven.

Als Solistin konzertierte sie mit dem Nationalorchester Kolumbien sowie dem Kammersymphonieorchester Mainz, Collegium Musicum Bergstraße und Das Deutsche Radio Kammerorchester. Sie konzertiert regelmäßig mit Solo- wie auch Ensembleliteratur.

Seit 2004 unterrichtet sie Harfe an der Musikschule Oberursel.